Blogs Blogs

Nationalparks in Vietnam

Nationalparks in Vietnam - Vietnams Naturreservate
Vietnam verfügt über 33 Nationalparks und Naturschutzreservate in ganzem Land verteilt. Entdecken Sie die gesamten Naturschutzreservate und Nationalparks in Vietnam auf Vietnam Aktuell:

Xuan-Son Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Phu Tho
Der Xuan-Son Nationalpark befindet sich im Bezirk Thanh Son in der Provinz Phu Tho im Norden Vietnams. Phu Tho grenzt nördlich an den Provinzen Tuyen Quang und Yen Bai und östlich an den Provinzen Vinh Phuc und Ha Tay. Die Provinzhauptstadt von Phu Tho ist Viet Tri und 90 km von Hanoi entfernt. Im Xuan-Son Nationalpark existieren derzeit über 314 Gefäßpflanzenarten, 48 Säugetierarten, 121 Vogelarten, 13 Kriechtierarten und 14 Amphibienarten. Mehr Infos zum Xuan-Son Nationalpark und Vietnam Visum finden Sie unter [Xuan-Son Nationalpark in der Provinz Phu Tho in Vietnam].

Can-Gio-Mangrovenwald: Vietnam Nationalpark in Phong Thanh nahe Vung Tau
Der Can-Gio Mangrovenwald liegt etwa 40 km von Ho-Chi-Minh Stadt entfernt. Der Can-Gio Mangrovenwald zählt zu den beliebtesten und schönsten Biosphärereservaten Vietnams. Dieses einzigartige Mangrovenwaldgebiet umfasst eine Fläche von rund 75740 ha mit mehr als 150 unterschiedlichen Pflanzenarten. Hier sind freilebende Affen, zahlreiche Krokodilen und viele andere Wildtiere zu Hause. Der Mangrovenwald ist vor allem sehr interessant für Familien mit Kindern, denn nicht nur Wildtiere, Affen, Hirsche, Flughunde sondern auch viele einzigartige Tierarten können hier bestaut werden. Den Mangrovenwald von Can Gio können Sie bequem per Schnellboot erreichen und danach zu Fuß oder per Boot die zahlreichen angebotenen Ausflüge in Anspruch nehmen.

Ba-Be Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Bac Kan
Der Ba Be Nationalpark liegt in der Provinz Bac Kan im Norden Vietnams. Das Naturschutzgebiet von Ba Be umfasst eine Gesamtfläche von 10.048 ha. Der Nationalpark von Ba Be in Bac Kan ist gekennzeichnet durch weit ausgedehnte Waldflächen, Steilhänge, Berge, tiefe Täler, Flüsse sowie den einzigartigen natürlichen Bergsee des südostasiatischen Landes. Hier sind zahlreiche seltene Tierarten zu Hause wie der Fleckenroller, der vietnamesische Salamander. Der Ba Be Nationalpark zählt zu den wenigen Nationalparks in Vietnam, in dem mehr als 354 unterschiedliche Schmetterlingsarten gezählt wurden.

Ba-Vi Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Ha Tay bei Ha Noi
Der Ba Vi Nationalpark befindet sich in dem Bezirk Ba Vi der Provinz Ha Tay westlich von Hanoi. Mit einer Fahrtstrecke von nur etwa 50 km von der Hauptstadt entfernt ist der Nationalpark Ba Vi ideal für einen Wochenendausflug von Hanoi aus. Der Naturpark von Ba Vi umfasst ein Gesamtebiet von 7.377 ha. Im Ba Vi Nationalpark sind mehr als 812 unterschiedliche Gefäßpflanzen-, 44 Säugetier-, 114 Vogel- und 15 Kriechtierarten zu Hause. Der Park von Ba Vi bietet den Besuchern aus Hanoi die Möglichkeit, in nur 40 - 60 Minuten den Alltagsstress zu vergessen und die noch intakte Natur zu erleben. Der Nationalpark von Ba Vi ist von Hanoi aus bequem erreichbar mit dem Auto. Es fahren auch Busse von mehreren Bahnhöfen Hanois zum Ba Vi Nationalpark. Mehr Infos zum Ba-Vi Naturpark finden Sie unter [Ba-Vi Nationalpark mit Vietnam Visum bei Einreise].

Kitesurfen und Windsurfen in Mui Ne

Mui Ne - Vietnam ist neu, abenteuerlich und zum Surfen sicher eine Reise wert!
Mui Né ist ein Fischerdorf in Vietnam. Es liegt in der Provinz Binh Thuan, ca. 4 Stunden Autofahrt entfernt von Thanh pho Ho Chí Minh (Ho-Chi-Minh-Stadt) und ca. 20 km von der nächstgrößeren Stadt, der Provinzhauptstadt, Phan Thiet an der Küste des Südchinesischen Meeres.

Zunehmenden Bekanntheitsgrad erlangt der Name in jüngster Zeit durch den Tourismus rund um das Surfen - egal ob Kitesurfen, Windsurfen oder wellenreiten.
Mui" bedeutet "Nase" oder "Halbinsel", "Né" bedeutet "Schutz suchen, sich verstecken". Der Name rührt von den Fischern her, die in Mui Né Schutz vor stürmischer See fanden und ihre Boote auch heute noch, je nach Witterungslage auf der einen oder anderen Seite der Landzunge, auf der das Fischerdorf Mui Né liegt, festmachen.

Neben einigen Fischsauce-Fabriken ist der Tourismus die Hauptverdienstquelle der Menschen in Mui Né. Am feinen Sandstrand haben sich viele Hotels in Mui Ne angesiedelt, weitere befinden sich im Bau. Auf der Landseite der langen Küstenstraße wechseln sich Restaurants, Tour-Büros und Souvenir- und Lebensmittelgeschäfte ab. Die Restaurants wurden teilweise mit viel Liebe zum Detail gebaut. Man kann auf einer Dachterrasse unter Palmen speisen oder an Tischen, die aus Scheiben eines Baumstamms bestehen und dabei dem Bunten Treiben des Surfen auf dem südchinesischen Meer zuschauen.

Eine weitere Einnahmequelle ist die Fischerei, die von Fischkuttern oder runden Korbbooten, den sogenannten Coracles, aus betrieben wird. Die Korbboote waren eine Erfindung der Bevölkerung, um die Besteuerung von Schiffen durch die französische Kolonialherrschaft zu umgehen. 
Ihr wollt zum Windsurfen oder Kiteboarden nach Mui Ne? Dann clickt einfach das Hotel eurer Wahl an sendet uns eure Reisedaten. Innerhalb von 24 Stunden bekommt ihr dann ein maßgeschneidertes Angebot von uns. Ganz oben auf der Liste, die günstigeren Hotels in Mui Ne und weiter unten die komfortableren Hotels!

Sehenswürdigkeiten (ausser Surfen und Kiten) in Mui Ne /Vietnam:

- Cham Turmder Hafen mit Unmengen an bunten Fischerbooten

- die roten und weißen Sanddünen

- ein Fluß mit einem Canyon

- der Berg Ta Cu

- die Cham (oder auch: Champa) -Türme 'Po Sha Nu'.

Quelle: www.dulichso.com